Wie bestelle ich meine Brille?

 

1. Wahl der Ausführung

Hier gehr es darum, ob Du eine Einstärkenbrille (also eine Nah- oder Fernbrille) benötigst oder eine Gleitsichtbrille benötigst. Über die Kategorie ist hier schon die entsprechende Vorauswahl getroffen, sodass Du Dich hier eigentlich nichts mehr tun musst. Nichtsdestotrotz besteht natürlich die Möglichkeit zu jedem Zeitpunkt die Ausführung zu ändern.



2. - NUR FÜR GLEITSICHT - Bei Nah- oder Fernbrillen bitte mit Schritt 3 fortfahren

 

Wenn Du Gleitsichtgläser gewählt hast erscheint als zweiter Punkt die Auswahl für das genaue Produkt. Bei Briloro hast Du die Wahl zwischen zwei verschiedenen Gleitsichtgläsern. Diese unterscheiden sich hauptsächlich durch die Göße des Sichtfeldes in der Nahdistanz. Mit dem Komfortprodukt findest Du ein gutes Einsteigerprodukt vor, mit dem es in den meisten Alltagssituationenn keine Probleme geben sollte. Das Individual-Glas holt schließlich das Optimum aus einem Gleitsichtglas heraus. Mehr Informationen zu den Gläsern gibt es hier: Komfort | Individual

 

 

 

3. Eingabe der Werte


Hier werden die Werte eingegeben. Du findest die Angaben auf Deinem Rezept oder Brillenpass. Wenn Du schon eine Brille bei uns gekauft hast, stehen alle notwendigen Angaben auf Deiner Rechnung. Im Einzelnen sind das:



1. Die Werte für die Sphäre(Abkürzung: „Shär“ oder „sph“) findest du ganz links auf Deinem Rezept oder Brillenpass. Sie bezeichnen die Stärke in Dioptrien (Dpt.) und ihnen ist ein Plus bzw. Minus-Zeichen vorangestellt. Fehlt dieses Vorzeichen, handelt es sich um Plus-Werte.

2. Hornhautverkrümmungen erfordern eine zylindrische Brille. Die Zylinderwerte (Abkürzung: „Zyl.“ oder „cyl.“)stehen in der zweiten Spalte deines Rezeptes oder Brillenpasses. Ihnen ist ein Plus bzw. Minus-Zeichen vorangestellt. Fehlt dieses Vorzeichen, handelt es sich um Plus-Werte. Wird kein Zylinder benötigt, bitte die Voreinstellung "0.00" beibehalten.

3. Werte für die Achse (Abkürzung: „A“ oder Ach.“) stehen in Rezept oder Brillenpass in der dritten Spalte, neben den Zylinderwerten und sind nur in Kombination mit diesen (bei einer Hornhautverkrümmung) erforderlich. Wird keine Achse benötigt, bitte die Voreinstellung "0°" beibehalten.

4. Die Werte findest du unter der Abkürzung „PD“ auf deinem Rezept oder Brillenpass. Es handelt sich um den Abstand von Pupillenmitte zur Mitte der Nasenwurzel. Dieser ist wichtig für die Ausrichtung der Brille und muss immer angegeben werden.

5. Die Addition ("Add.") gibt bei einer Gleitsichtbrille die Differenz zwischen Nah- und Fernwert an und findet sich meist rechts außen auf deinem Brillenpass oder Rezept. Häufig werden auf Rezepten zwei Werte (je einer für die Nähe und die Ferne) angegeben. Die Differenz zwischen diesen Werten ist die Addition. Man spricht auch vom Nahzusatz.

 

3. Wahl des Brechungsindex

 

 

Wir verwenden standardmäßig ein dünnes  Kunststoffgölas mit einem Brechungsindex von 1,6. Das ist schon deutlich dünner als das 1,5er Glas, bei sehr hohen Weren aber kann auch dieses Glas zu dick werden. Für diesen Fall gibt es auch ein Glas mit einem Brechungsindex von 1,74 - das dünnste Kunststoffglas auf dem Markt. Ab einem Wert von über -4,50 bzw- +4,00 ist es sinnvoll, das dünnste Material zu verwenden. So lässt sich die Glasdicke noch einmal um gut 20% verringern.
 

 

 

4. Auswahl der Tönung

 

Jede Brille kann - ohne Aufpreis - auch mit Töung bestellt werden. Dazu einfach Farbe und Grad der Tönung auswählen. 

Außerdem im Angebot: selbsttönende Gläser in Braun oder Grau, die sich von selbst der Sonneneinstrahlung anpassen. So hat man seine Sonnenbrille immer schon auf der Nase.Der Aufpreis hierfür beträgt 100€.
Die Gläaser reagieren auf UV-Strahlung. Weil Windschutzscheiben von modernen PKW mit UV-Filtern ausgestattet sind, dunkeln sich die Gläser im Wagen nicht ein.
Hierfür gibt es seit neuestem das XTRActive Glas.  Es tönt sich in der Sonne stärker ein als das herkömmliche phototrope Glas und erreicht auch im PKW eine Eindunklung von ca. 50%.  es ist ausschließlich in Grau erhältlich.

 

 

 5. Optionale Fragen

 Abschließend kannst Du noch drei Fragen beantworten, die uns helfen sollen das optimal Produkt zu fertigen. Die Angaben sind freiwillig und für die Bestellung nicht notwendig.

Warum sind die Fragen dennoch sinnvoll?
Die Hauptaufgabe einer Brille zu kennen  erlaubt es natürlich, sie besser auf diese Tätigkeit abzustimmen. Das ist nicht nur für Gleitsichtbrillen interessant. So kann z.B. eine Nahbtille ausschließlich als Lesebrille verwendet werden oder auch für die Computerarbeit o.ä.
Die zweite Frage bezieht sich auf den Glastyp: wurde schon einmal eine Nah-Fern oder eben Gleitsichtbrille getragen? Das lässt erahnen, ob Eingewöhnungsschwierigkeiten zu erwarten sind, wobei wir gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Schließlich interessieren wir uns noch für die ungefähre Körpergröße. Das ist hauptsächlich für Gleitsichtbrillen interessant, da es natürlich einen Unterschied macht, wie der Blickwinkel in verschiedenen alltäglichen Situationen aussieht.